Die Geschichte der Energiepsychologie

Die energetische Psychologie wurde unter dem Namen „Thought Field Therapy“ (TFT) vom US-amerikanischen Psychotherapeuten Roger J. Callahan begründet. Seine Therapie ist eine Zusammenführung von Elementen aus der klinischen Psychologie, der traditionellen chinesischen Medizin und der Kinesiologie.

TFT wird auch als psychologische Akupunktur bezeichnet. Davon ausgehend, dass Körper, Geist und Seele  verschiedene Formen einer einzigen Energie sind, wird ein Individuum als ein körperliches Energiesystem angesehen. Mit dem Klopfen von bestimmten Akupunkturpunkten kann blockierte Energie über das Meridiansystem sowohl im körperlichen wie auch im psychischen und emotionalen Bereich wieder in Fluss gebracht werden.

Praktisch wird in einer TFT-Sitzung mit Methoden der klinischen Psychologie und der Kinesiologie eine Diagnose gestellt. Die psychischen und körperlichen Beschwerden werden kognitiv und emotional fokussiert und bestimmte Akupunkturpunkte mit den Fingern in einer bestimmten Abfolge geklopft. Die Energie kommt dadurch auf der gedanklichen wie auch auf der körperlichen Ebene wieder in Bewegung und in ihre natürliche Balance zurück.

In den 80er Jahren entwickelten sich weitere Varianten der energetischen Psychologie, wie etwa Gary Craigs Emotional Freedom Technik (EFT). Sie beruht auf Callahans TFT, nimmt aber nebst den bekannten Elementen der Meridianlehre aus der traditionellen chinesischen Medizin und der Kinesiologie die NLP (neurolinguistisches Programmieren) hinzu.